• 1

    Herzlich Willkommen

  • 2

    bei der KG Rot-Grün

  • 3

    Unser amtierendes Königspaar

  • 4

    Weihnachtsgrüße

online casinos kritik

Königsringordnung:

§1 Mitgliedschaft

(1) Der Beitritt in den Königsring kann formlos bei dem/der 1. Kassierer/in gestellt werden.
(2) Der Eintritt in den Königsring ist ganzjährig möglich, die Beiträge sind ab dem Eintritt zu entrichten.
(3) Bei Eintritt in den Königsring besteht eine Verpflichtung zur Mitgliedschaft von mind. drei Jahren.
(4) Erwirbt ein Mitglied innerhalb dieser drei Jahre die Königs- bzw. Kaiserwürde verpflichtet sich derjenige um zwei weitere Jahre zur Mitgliedschaft.
(5) Sollte ein Königsringmitglied innerhalb der dreijährigen Mitgliedschaft nicht die Königs- bzw. Kaiserwürde erlangen, so besteht die Möglichkeit des Austrittes mit einer Kündigungsfrist von einem Jahr.

§2 Beiträge und Kassenbuch

(1) Für den Königsring wird ein separates Kassenbuch von dem/der Kassierer/-in geführt.
(2) Eine Änderung der Beitragshöhe kann nur durch eine 2/3 Mehrheit der Königsringmitglieder erfolgen.

§3 Der Vorsitz

Der Vorsitz des Königsrings wird durch das jeweilige amtierende Königs- bzw. Kaiserpaares geführt und vertritt dessen Belange innerhalb der Karnevalsgesellschaft Rot-Grün.

§4 Die finanzielle Unterstützung

(1) Die Beitragslaufzeit für die finanzielle Unterstützung beträgt 12 Monate. Im Falle der Auszahlung werden nur 11 Monatsbeiträge von jedem Königsringmitglied berücksichtigt. Der 12. Monatsbeitrag aller Mitglieder verbleibt in der Königsringkasse. Sie dienen als Rücklage für besondere Zwecke bzw. werden angespart.
(2) Die Verwendung der finanziellen Unterstützung ist zweckgebunden. Sie dient zur Gestaltung und Ausrichtung eines Königs- bzw. Kaiserpaarabends. Die Auszahlung erfolgt an diesem Abend.

§5 Besondere Zwecke

(1) Falls ein Jahr lang kein Mitglied aus dem Königsring die Königs- bzw. Kaiserwürde erlangt, verbleiben die eingezahlten Beiträge in der Königsringkasse.
(2) Das angesparte Geld kann für besondere Zwecke eingesetzt werden. Hierüber stimmen die Königsringmitglieder ab. Für die Entscheidung wird eine 2/3 Mehrheit benötigt.